IG Freizeitreiter Niederrhein e.V.
https://igfreizeitreiterndrh.phpbb8.de/

Erfahrungen mit Stallmatten
https://igfreizeitreiterndrh.phpbb8.de/viewtopic.php?f=42&t=12554
Seite 4 von 9

Autor: *Diego* [ 14. Aug 2013 15:16 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

So wie ich das auf der HP lese würden sich lediglich die Versandkosten reduzieren, wenn man sich die teilt (http://www.pferdestallmatten.de/anfrage.htm)

Ich würde 2 Matten nehmen :-D

Autor: New_Day [ 15. Aug 2013 09:01 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

Ich bräuchte 6.... das ist also relativ viel Geld. D.h. ich muss dringend eine Verkaufsprovision in meinem Job kassieren, dann habe ich zumindest schon mal die Hälfte bezahlt... dann geht das.

Nächste Woche stehen 2 Entscheidungstermine an. Wenn ich die beide kassiere, habe ich genug Geld für die Matten :mrgreen:

Autor: New_Day [ 29. Aug 2013 11:44 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

Ich habe da noch eine Frage:

da die Dinger ja teuer sind (ich habe im letzten Jahr Stroh für etwa 100-120€ verbraucht, also rentieren sich die Matten erst nach etwa 6 Jahren)-

Wie ist das mit... Stallschweinen?!

Mein Senior pisst ja gnadenlos auf Beton, wenn ich z.B. gemistet habe und das Stroh zum Abtrocknen an die Seite geschoben- wenn er mit den Vorderhufen weich steht, steht er ja logischerweise auch hinten weich und... ja...

Habe ich mit den Matten weniger Arbeit?

... mein Stroh ist nämlich bald auf....

Autor: Nakema [ 30. Aug 2013 12:32 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

Das kannst Du so nicht rechnen: Du sparst ja MASSIG Zeit mit den Matten! Naja, zumindest bei den Pferdeäpfeln. Die braucht man nämlich nicht mehr mühevoll aus dem Stroh rauskämmen/ausbuddeln! Die "kehre" ich morgens vor der Arbeit (schon im feinen Bürozwirn) einfach innerhalb weniger Sekunden bis an die Stallwand und schaufel sie Abends (eben noch auf der Showbühne - JETZT schon im Mist-Dress!!!) mit einer großen Schüppe in die Schubkarre. Wenn ich mir selber nur einen Stundenlohn von 5 Euro zahlen würde hätte ich datt Geld schon lääääängst wieder raus!

Außerdem laufe ich auch täglich nur noch 1 x zum Misthaufen. Es liegt ja nur noch die blanke Schei... inne Karre. War sonst 2 bis 3 mal!

Deine letzte Frage verstehe ich wohl nicht *blond-bin-zugeb*: Wenn Senior sogar auf Beton pullert, dann wird er das auf den Matten sicherlich auch machen. Wieso sollte Pipi-auf-Matten weniger/mehr Arbeit machen als Pipi-auf-Beton?

Autor: New_Day [ 31. Aug 2013 07:41 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

Die Frage ist, ob sie grundsätzlich auf die Matten pissen. Weil man ja immer meint, auf harten Boden pissen sie nicht, weil sie das nicht mögen, wenn es an die Beine spritzt. Und weil der Herr Senior ja der lebende Beweis für das Gegenteil ist.
Nur habe ich dann heute meinen letzten Ballen Stroh auf (kleinen...) und müsste mich so langsam um eine Alternative kümmern. Späne ist mir langfristig zu teuer.

Vielleicht streue ich versuchshalber erst mal gar nicht ein. Im Moment können sie ja noch draußen schlafen.

Autor: axa [ 31. Aug 2013 08:19 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

http://www.hofmeister-pferdesport.de/

hattet ihr hier mal geschaut?

Autor: New_Day [ 2. Sep 2013 14:00 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

Welche meinst du? Pilot oder Carina? Müsste ich mal ausrechnen, wo es günstiger ist. Habe gestern mal den Stall ausgemessen und festgestellt, dass der schmaler ist als gedacht- 3,30 m statt 3,80- also passen nur 2 Matten nebeneinander, da ich bestimmt keine Matten zerschneiden will. Dann bräuchte ich auch gleich 8 und hätte eine halbe über.

Hast du die von Hofmeister?

Autor: Evera [ 5. Sep 2013 15:09 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

Bei den Matten von Pferdestallmatten würde ich mich bei einer Bestellung auch gerne anschließen.
Ich würde mindestens 3 Stück nehmen. Genaueres nachdem ich gemessen + gerechnet habe.

Autor: Evera [ 5. Sep 2013 15:19 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

Nakema, verstehe ich es richtig, dass Du 2 Inseln aus jeweils 3 Matten gebastelt hast?
In Deinem Stall stehen 3 Pferde, richtig?
Sind oft beide Inseln 'belegt'? Ich überlege wie viel 'Schlafplatzangebot' ich den Ponies bieten sollte.

Autor: Nakema [ 6. Sep 2013 12:16 ]
Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Stallmatten

Ja, jeweils 3 Stallmatten zu einer Insel zusammen-gesteckt, 2 Inseln gesamt. Es passen LOCKER 2 Pferde liegend auf 3 Matten. Also für Ponies würde 1 Matte als Liegeplatz ausreichen. Auf 2 Matten kann sich auch ein Reitelefant quer legen.

Meine Pferdchen schlafen allerdings niemals alle 3 liegend. Zumindest nicht IM Stall, draußen passiert das wohl öfter! Auf der einen Seite des Offenstalls habe ich 3 Matten nebeneinander gelegt. Lange Seite an lange Seite. Auf der anderen Seite des Offenstalls 2 Matten lange Seite an lange Seite und die 3. Matte quer oben dran. Somit habe ich einmal einen länglichen Streifen Matten und einmal eine fast quadratische Insel. Beides wird gleich angenommen. Gerade im Winter finde ich morgens auf beiden Inseln mehrere plattgelegen Köttel :lol:

Edit: Schreibfehler korrigiert...

Seite 4 von 9Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software