IG Freizeitreiter Niederrhein e.V.

Es handelt sich hier um ein regionales Forum für Freizeitreiter am Niederrhein

Homepage


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


  Neue Beiträge

Longierabzeichen 4 2019
von: SaVannA Heute 00:07 zum letzten Beitrag Heute 00:07

05.01.19 Stammtisch im Restaurant "Zur Dorfschmiede"
von: SaVannA Gestern 20:49 zum letzten Beitrag Gestern 20:49

Reitbeteiligung gesucht
von: MiLo Gestern 08:14 zum letzten Beitrag Gestern 08:14

Offenstallplatz
von: Blondie 7. Dez 2018 12:21 zum letzten Beitrag 7. Dez 2018 12:21

01.12.2018 - Weihnachtsstammtisch - Mengu Kevelaer
von: Sarah-Giro 30. Nov 2018 07:17 zum letzten Beitrag 30. Nov 2018 07:17

24.11.2018 Jahreshauptversammlun g mit Vorstandsneuwahl
von: Blondie 26. Nov 2018 11:10 zum letzten Beitrag 26. Nov 2018 11:10

Cavalluna - Welt der Fantasie, 01.12.2018 Dortmund, 2 Karten
von: A1993K 23. Nov 2018 19:18 zum letzten Beitrag 23. Nov 2018 19:18

Steckenpferd meine Schüler
von: Steckenpferd 17. Nov 2018 19:53 zum letzten Beitrag 17. Nov 2018 19:53

16.3. Basis Bodenarbeit Rees
von: Steckenpferd 17. Nov 2018 19:50 zum letzten Beitrag 17. Nov 2018 19:50

08.12.2018 Jagd in Saalhoff
von: Blondie 7. Nov 2018 18:53 zum letzten Beitrag 7. Nov 2018 18:53

  Suche



Erweiterte Suche

  Foren Kategorien



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 188

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Behandlung von Überbein und Piephacken bei junger Stute?
BeitragVerfasst: 2. Aug 2015 00:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 12.2009
Beiträge: 124
Barvermögen: 495,00 Taler

Wohnort: Kevelaer
Geschlecht: weiblich
Im April ist eine junge spanische Stute zu uns und unseren beiden Wallachen gekommen. Sie ist mein Nachwuchspferd. Nach ein paar Wochen ist mir am Röhrbein vorne links eine Verdickung aufgefallen – ein Überbein! (hat sie sich vermutlich auf der Weide zugezogen, oder eventuell gar durch die Benutzung von Gamaschen(?) beim Longieren). Da der Tierarzt kurz darauf zur Impfung kam, habe ich ihn um Rat gefragt und er hat mir eine cortisonhaltige Salbe zum Einreiben gegeben. Habe regelmäßig den Knubbel eingeschmiert und habe den Eindruck, dass er sich ein wenig verkleinert hat, aber trotz regelmäßigen Schmierens ist er immer noch deutlich sichtbar. Nach einigen weiteren Wochen fiel mir dann beim Putzen auf, dass unser Stütchen gegenüber den Wallachen auf einmal recht weiche Sprunggelenke hat. Nicht auffallend dick, aber eben nicht so kantig/knochig wie bei den Jungs. Habe unseren Hufschmied gefragt, ob er so was schon mal gesehen habe – ja, das seien Piephacken, aber die seien ja nicht sehr ausgeprägt. Schönheitsfehler halt. Habe dann erneut unseren Tierarzt konsultiert, da ich dachte, wenn das so frisch ist, könne man ja vielleicht was machen, bevor die unter Umständen noch richtig dick werden. Er hat mir wieder cortisonhaltige Salbe gegeben, die nun regelmäßig appliziert wird, aber ich sehe/fühle keine wirkliche Verbesserung (werden aber zum Glück auch nicht größer).
Hat jemand vielleicht Erfahrung mit der Behandlung von Überbeinen und Piephacken? Unser Stütchen lahmt nicht, aber da das Auftreten von beiden Erscheinungen recht „frisch“ ist, hätte ich Hoffnung, mit entsprechender Behandlung beides vielleicht noch reduzieren zu können.
Hat jemand vielleicht Tipps für mich? Gibt’s vielleicht noch andere Salben, oder wären vielleicht Blutegel hilfreich? Hat jemand Erfahrungen? Oder bin ich zu ungeduldig, was die Anwendung der Cortison-Salbe angeht? (Das Überbein wird seit ca. 5 Wochen eingeschmiert, die Piephacken seit 1,5 Wochen)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Behandlung von Überbein und Piephacken bei junger Stute?
BeitragVerfasst: 2. Aug 2015 09:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 383
Barvermögen: 275,00 Taler

Wohnort: Kleve
Geschlecht: nicht angegeben
Überbeine sind Knochenzubildungen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich die Überbeine nach 5 Wochen noch verändern und/oder zurück bilden. So lange diese Knochenzubildung nicht Bänder und/oder Sehnen behindern sind diese völlig harmlos und wirklich reine Schönheitsfehler. Ich habe auch noch nie gehört, daß die sich zurück bilden. Wenn sie an einer wirklich ungünstigen Stelle sind, müssen sie operiert werden.

Piephacken entstehen eigentlich immer durch äußere Einflüsse. Die Behandlung ist nach 2-3 Wochen abgeschlossen, danach verändert sich eigentlich nix mehr. Wichtiger ist es, weitere Schäden zu verhindern! Also zu verhindern, daß das Pferd mit den Haxen nochmals irgendwo anschlägt (Boxenwände/Anhänger).

_________________
Life isn't about waiting for the storm to pass, it's about learning to dance in the rain


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Behandlung von Überbein und Piephacken bei junger Stute?
BeitragVerfasst: 2. Aug 2015 19:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 981
Barvermögen: 6.551,00 Taler

Wohnort: Moers
Geschlecht: weiblich
Highscores: 21
Wie jung ist denn das stütchen. Nach abklärung mit fachkundiger thp (weil ich meine dass man es nicht bei pferden im wachstum geben soll) wäre hekla lava evtl. Einen versuch wert und essigsaure tonerdepaste. Bei uns hat es funktioniert, allerdings hab ich das auch direkt nach der überbeinbildung gegeben.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

können blutegel piephacke verkleinern

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker